Schlagwörter

, , , , , ,

Seit dem 20. April sind in der Galerie Deschler die Superhelden unserer Kindheit in ganz besonderen Lebenssituationen zu sehen. Was den Betrachter zuerst schmunzeln lässt, schlägt nach näherer Begutachtung der gehäkelten Figuren doch schnell in einen anderen Gemütszustand um.
Da sitzt der versoffene, obdachlose Ernie aus der Sesamstrasse mit einem Drei-Tage Bart. Die beliebte Hello Kitty Figur stößt sich ein Messer in den Bauch und Spongebob strahlt dem Besucher mit dem bekannten Lachen entgegen, nur hält er dabei einen Auslöser für die um seinen Bauch gebundenen Bomben in der Hand.
Künstlerin Patricia Waller etnwirft ein skurilles und für manch einen Besucher beängstigendes Bild auf die bunte Cartoonwelt. „Der Zwang gut auszusehen, die Pflicht immer gut drauf zu sein und das Wissen, immer beobachtet zu werden, bringen Identitätsstörungen mit sich, vor allem wenn der Ruhm früh einsetzt, bevor sich eine klare Vorstellung von der eigenen Identität gebildet hat.“, schreibt Patricia Waller.

Wer sich ein eigenes Bild von den „Gebrochenen Helden“ unserer Zeit machen will, der kann dies noch bis zum 30.06.2012 in der Galerie Deschler in Berlin machen.

Galerie Deschler
Auguststr. 61
10117 Berlin

Öffnungszeiten

Di. – Sa. 12-18 h
u.n.V.

www.deschler-berlin.de

Advertisements